Skiläufervereinigung Bernau

Geschichte der Skiläufervereinigung

Die Entwicklung der SLV-Bernau: bewegt - erfolgreich - prägend


 

1905 erste Anfänge des Skisports in Bernau. Man fuhr mit selbstgefertigten Skiern und einem langen Haselstock. Bäckermeister Hans Obermaier und Brunnwart Strobl gehörten zu den ersten,  die sich in diesem Sport versuchten.

 

1923 Doktor med. Walter Deinlein gründete  innerhalb des damaligen Turnvereins eine Wintersportabteilung. Dr.med. Deinlein war bis 1936 Vorsitzender.

 

1936 Der Turnverein löste sich auf und Bernaus Skisportler gründeten den Skiclub Bernau mit Hans Obermaier jun. als Vorstand, der bis zu seinem Tod (1944) den Verein führte. Aus dieser Zeit sind besonders die Sportler Georg Stephan, Sepp Schreiner, Hans Reisinger und Wolfgang Raffl, die auch an internationalen Wettkämpfen teilnahmen, zu erwähnen.


1945 Nach dem 2.Weltkrieg ging es weiter mit Toni Wendlinger als 1.Vorstand. In dieser Zeit wurde am Nordhang des Hitzelsberges eine große Sprungschanze errichtet, die leider nach wenigen Jahren aus Sicherheitsgründen nicht mehr benutzt werden konnte.

 

1955 folgte Sebastian Obermaier als Vorstand.

 

1965 kam es zu Unstimmigkeiten zwischen alpinen und nordischen Skiläufern im Verein und die nordischen gründeten unter Günther Obermaier die Skiläufervereinigung Bernau. Der Skiclub Bernau bestand weiter.

 

 Am 21.Mai 1970 kam es durch die Initiative von Sepp Leitner sen. zur Wiedervereinigung. Die Versammlung fand im Cafe Mühlwinkel in Bernau statt. Mit knapper Mehrheit wurde der Vereinsname "SLV" (Skiläufervereinigung) gewählt, Sepp Leitner sen. wurde mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden bestimmt. Unter der Vorstandschaft von Sepp Leitner entfaltete sich vor allem der Bereich Schüler und Jugend. Die Mitgliederzahl wuchs enorm. Heute ist er Ehrenvorsitzender des Vereins.

 

 

 1986 Sepp Seiser wird 1. Vorsitzender. Ihm folgen Peter Leitner, Hansjörg Decker, nochmals Peter Leitner. 

Seit 2008 ist Michael Hartmann 1. Vorstand.

 

 

Wettkampfsport: Unsere Sportlerinnen und Sportler

Bis zur heutigen Zeit brachten viele Namen den Verein zu regionaler, bayerischer, nationaler und internationaler Geltung:

 

Hubert Egger war 1952 bester Mitteleuropäer bei der Olympiade in Oslo. Auch die Brüder Günther und Lothar Obermaier, Jakob und Christian Kaufmann, Ewald Schuhmacher sowie Sepp Leitner sen. errangen große Erfolge. 

 

Die Jugendarbeit nach 1970 sorgte für eine weitere erfolgreiche Nachwuchsgeneration: Peter Leitner, Gretl Melzer und Eva Egger errangen mehrere deutsche und bayerische Titel. Im sehr starken SLV-Team der damaligen Zeit auch: Sepp Leitner jun., Moni Leitner, Hildegard Bauer, Fredl Bauer, Christoph Bauer, Franzi Frühauf, Günther Freund, Robert Prassberger und Agnes Bauer. Sie alle konnten unter Trainer und Vorstand Sepp Leitner auf Gau- und bayerischer Ebene viele Titel erlaufen.

 

Sportlich glänzte in den 90er Jahren Robert Klauser mit Erfolgen auf bayerischer und deutscher Ebene. Er schaffte den Sprung in den Nachwuchskader des Deutschen Skiverbandes.

 

2001 wurde Matthias Zacherl Bayerischer und Deutscher Schülermeister , auch internationale Erfolge konnte er erkämpfen. Felix Leitner erlief bayerische und deutsche Titel (2002 Deutscher Jugendmeister) sowie Franzi Göss und Lorenz Genghammer auf Gau –und bayerischer Ebene. Stephan Leitner konnte mehrmals die Chiemgau-Schülercup-Gesamtwertung für sich entscheiden.

 

Die Tradition starker Wettkampfteams im Nachwuchsbereich wird auch momentan fortgeführt. So wurde Matthäa Angermaier 2010 Bayerische Schülermeisterin und Deutsche Vize-Meisterin.  Felian Schubert , Felix Bernhofer, Elena Bernhofer, Florian Knopf und Franzi Scheuerer lagen 2010 auf Gauebene fast alle unter den drei Erstplazierten.

Diese Erfolge sind dem Trainerteam um Hilde Zeitler zu verdanken. Zusammen mit Franzi Göß, Lorenz Genghammer und Kathi Fischer bieten die Trainer den Aktiven die Möglichkeit mehrmals in der Woche zu trainieren.

 

Organisation von Wettkämpfen

Zahlreiche Wettkämpfe wurden, solange es die Schneelage und Loipenmöglichkeit erlaubte, von der SLV durchgeführt. Unter anderem der Bernauer Volkslanglauf, Chiemgau Schülercups, Chiemgau-Meisterschaften sowie der beliebte Kampenwandstaffellauf, der 1983 ins Leben gerufen wurde und seither jedes Jahr Ende Juli mit überregionaler Beteiligung ausgetragen wird. Aktuell finden ferner die Clubmeisterschaften alpin und nordisch statt, ebenso der ISTADEO.

 

Breitensport in der SLV

Neben dem Wettkampfsport war auch der Breitensport immer ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Der Anstieg der Mitglieder seit 1970 (von 45 auf heute ca. 400) wäre ohne das Breitensportangebot der SLV so nicht erfolgt. Seit Jahrzehnten gibt es das Hallentraining geleitet von Sepp Leitner sen. in Prien, heute als unser Angebot für Senioren. Bärbel Berneder brachte viele  Bernauer zur SLV durch ihr Aerobic-Angebot mit regelmäßigen Theaterausflügen. Auch der Volkslanglauf hatte in den 80 und 90er Jahren seine Höhepunkte, z.B. Koasalauf, Tauernlauf, nicht zu vergessen internationale Volkslangläufe.

Heute bieten Peter Leitner - Konditionsgymnastik - und Marianne Bauer - Fitnessgymnastik - die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung sportlich fit zu halten. 

 

Vereinsleben in der SLV

Auch das Vereinsleben hatte große Höhepunkte, allen voran die Faschingsveranstaltungen im Gschwendt. Auch der Vereins-Hoagascht unter dem Musiker Sepp Seiser war immer ein großer Erfolg. Im Jahr 2010 veranstaltete die SLV, organisiert von Wolfi Schnaiter, ein auch in den Medien viel beachtetes Faschingsdienstag-Treiben.

 

Diese Chronik erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wir wären sehr froh, wenn wir von Ihnen auf nicht erwähnte Sportler und Sportlerinnen oder erwähnenswerte Ereignisse hingewiesen werden würden. Senden Sie uns eine entsprechende E-Mail.  
 

 



 

Kontakt

Doris Bernhofer

Baumannstraße 53

83233 Bernau


Tel. 08051/89660


slv-bernau@web.de